Das Magazin für Mitarbeitende
Wie wir arbeiten

Durch Erfahrungen wachsen

Erstmals hat das Team an unserem Magnetresonanz (MR)-Standort in Shenzhen, China, maßgeblich die Entwicklung des MAGNETOM Free.Star vorangetrieben. Für alle beteiligten Kolleg*innen weltweit war dies eine Herausforderung und eine inspirierende Erfahrung zugleich. 

5.5min
Marcus Klein
Veröffentlicht am September 19, 2022

Zhou Kun, Application Product Manager at MR in Shenzhen

MAGNETOM Free.Star is designed to enable significantly better access to MRI worldwide, especially to rural areas like in China.

Zahlreiche Herausforderungen meistern 

Working in different time zones was an advantage: When the team in Shenzhen started to work on project items, the colleagues in Erlangen could finish it afterwards.

Simone Mozzone, Project Manager at MR in Oxford


Jennifer Jones, MR

Ein inspirierendes und dynamisches Umfeld

Detail of MR production in Shenzhen

INFOBOX 

MAGNETOM Free.Star

Der MAGNETOM Free.Star gehört wie der MAGNETOM Free.Max zu der neuen Scanner-Generation von Siemens Healthineers mit einer Feldstärke von 0,55 Tesla. Der MAGNETOM Free.Star verfügt über eine Patientenöffnung von 60 Zentimetern und nutzt die DryCool Magnettechnologie, die zur notwendigen Kühlung des MRT weniger als einen Liter flüssiges Helium benötigt. Zuvor waren mehrere hundert Liter dieses knappen Rohstoffs und die teure Installation eines sogenannten Quenchrohrs nötig, durch das im Notfall das Helium ins Freie abgeleitet werden kann. Die dafür notwendigen Baumaßnahmen entfallen bei den High-V MRI-Geräten. Weil die kompakten Systeme vielerorts durch normale Krankenhaustüren geschoben werden können, lassen sich bei der Installation außerdem aufwendige Öffnungen der Gebäude vermeiden. Der deutlich gesenkte Energieverbrauch wirkt sich positiv auf die Betriebskosten aus. Die Kosten über den gesamten Lebenszyklus des Systems sind bis zu 30 Prozent niedriger als bei herkömmlichen Scannern. Die Feldstärke von 0,55 Tesla bietet einen hohen diagnostischen Wert dank KI-basierter Rekonstruktionsalgorithmen wie Deep Resolve Sharp. Dadurch wird die Bildqualität auf ein Niveau gehoben, das bislang nur mit deutlich höheren Feldstärken zu erreichen war. Zusätzlich bietet diese neue Feldstärke Vorteile für klinische Felder wie die Implantat- und Lungenbildgebung. Dazu kommen umfangreiche digitale Neuerungen wie myExam Companion, der die Bedienung und Einstellung des Scanners deutlich vereinfacht und damit für unerfahrenere Bediener leichter zugänglich machen wird.


MAGNETOM Free.StarNews: Jeder Mensch sollte Zugang zu MRT-Bildgebung haben

Von Marcus Klein